20.05.2019 | Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD-Nachwuchs: „Online Zeichen für starke Heilberufe setzen!“

 

Jusos Mayen-Koblenz unterstützen Petition an den Bundestag – Teilnahme wichtig

 

Eine gute Gesundheitsversorgung ist eine tragende Säule für eine lebenswerte Gesellschaft. Damit dies gelingt, muss Infrastruktur vor Ort ausgebaut und das Versorgungsangebot auf Pflegebedürftigen zugeschnitten werden. Des Weiteren ist es von entscheidender Bedeutung, dass Pflegekräfte für ihre wichtige Aufgabe gut und gerecht bezahlt werden. „Pflegekräfte sind Leistungsträger unserer Gesellschaft“, wie es der Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz und Kreistagskandidat, Faisal El Kasmi (SPD, Listenplatz 18), deutlich formuliert. 

 

20.05.2019 | Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, vor Ort im Landkreis!

 

Bürgerinnen und Bürger zu Gespräch an Infostände eingeladen – Gesundheitsversorgung ist ein Schwerpunkt

 

Für die Kommunal- und Europawahlen wurden in den vergangenen Wochen bereits viele Infostände von Seiten der SPD in Mayen-Koblenz veranstaltet. Dabei konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit vielen sozialdemokratischen Kandidaten im persönlichen Gespräch über ihre Ideen und Anregungen für unseren Heimatlandkreis austauschen. Am 25. Mai, dem Tag vor den richtungsentscheidenden Wahlen in den Kommunen sowie in Europa, wird Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, SPD-Informationsstände besuchen und ein offenes Ohr für die Belange der Besucher haben. Dr. Wilhelm lebt in Spay und ist auch Kandidat der SPD für die Kreistagswahl (Platz 6). Er wird an diesem Tag zuerst von 8.30 bis 9.30 Uhr den Stand der SPD Kottenheim in der Hausenerstraße 1 (Supermarkt „Nah und Gut“), Kottenheim, besuchen. Anschließend trifft man ihn von 10.00 bis 11.00 Uhr in Kruft am Stand der SPD in der Tubag-Allee 2 (Supermarkt „Netto“) zum Gespräch an.

 

20.05.2019 | Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD: „Scheuers ‚Deutschland-Takt‘ verfehlt Ton der Zukunft!“

 

SPD MYK kritisiert geplante Entwicklungen bei Fern-, Nah- und Güterverkehr für die Region

 

Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) hat am 7. Mai 2019 auf einer Veranstaltung in Berlin einen zweiten Gutachterentwurf für den „Deutschland-Takt“ vorgestellt. Damit liegt nun der komplette Zielfahrplan für das Jahr 2030 inkl. Fern-, Nah- und Güterverkehr vor. Doch statt Verbesserungen würden die Pläne deutliche Nachteile für die Region bringen. Die Planungen zum Rhein-Ruhr-Express (RRX) sahen bislang zwei stündliche Verbindungen nach Koblenz vor. In dem vom Bundesverkehrsminister (CSU) vorgestelltem Gutachterentwurf soll nur noch eine RRX-Linie bis nach Koblenz führen und die andere bereits in Remagen enden. Dort müsste dann in die Mittelrheinbahn umgestiegen werden. Auch die Mittelrheinbahn würde nicht mehr bis nach Köln fahren, sondern ebenfalls bereits in Remagen enden. Namedy, Brohl, Weißenthurm und Mülheim-Kärlich würde damit ihre Direktverbindung nach Bonn und Köln verlieren, von Andernach aus gäbe es nur noch eine Direktverbindung pro Stunde dorthin.

 

17.05.2019 | Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD: „Demografieplan soll Bedürfnisse von Jung und Alt stärker in den Mittelpunkt rücken“

 

Sozialdemokraten fordern nach GUT-LEBEN-Veranstaltung zukunftstragende Strategie für die Heimat

 

Auf große Beteiligung stieß die GUT-LEBEN-Veranstaltung „Zukunft der Pflege“ der SPD in Stadt und Kreis. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger diskutierten mit den Experten aus Pflegewissenschaft und Politik: Staatssekretär des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie von Rheinland-Pfalz, Dr. Alexander Wilhelm, SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Achim Hütten und Professor Dr. Hermann Brandenburg, Inhaber des Lehrstuhls für Gerontologische Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

 

12.05.2019 | Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Die SPD stellt ihre Kandidaten für den Kreis Mayen-Koblenz vor!

 

Der Gemeindeverband der SPD in der Verbandsgemeinde Weißenthurm stellt zur Kreistagswahl vier Kandidaten. Diese vertreten die Interessen der Verbandsgemeinde und der sieben Städte / Gemeinden (Mülheim-Kärlich, Weißenthurm, Bassenheim, Kettig, Urmitz, Kaltenengers und St. Sebastian) mit den Themen die auf Kreisebene entschieden werden. Besonders liegt den Kandidaten am Herzen eine gute Zusammenarbeit mit den kommunalen Gremien und die finanzielle Unterstützung für die Straßen, die Schulen, des Gesundheits- und Soziallwesens, und bei dem Angebot und dem Erhalt von Schwimmbädern. Auch bei der Müllentsorgung könnte man noch Verbesserungen beim Grünschnitt mit zwei Abholungen im Frühjahr und im Herbst einführen. Zur Wahl sind aufgestellt Platz 14 Ingrid Egner-Gentsch, OV Weißenthurm, Platz 20 Klaus Herbel, OV Mülheim-Kärlich , Platz 32 Karin Rössler, OV Weißenthurm und als Ersatzkandidat und Nachrücker Erich Distelkamp, OV Bassenheim. Wenn es ihnen auch wichtig ist, dass die Interessen der VG und der darin liegenden Gemeinden von der SPD vertreten wird, bitten wir Sie um ihre Stimme.

 

12.05.2019 | Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Der Vorsitzende des SPD Gemeindeverbands Klaus Herbel gratulierte zum 100. Geburtstag dem SPD Ortsverein Weißenthurm

 
Der Vorsitzend des SPD Gemeindeverbands Klaus Herbel re. gratulierte Konstantin Kneisler li. zum 100. Geburtstag des SPD

Zum 100. Jubiläum des SPD Ortsvereins Weißenthurm, im festlich geschmückten großen Rathaussaal der Stadt, konnten zahlreiche Gäste dem Vorsitzenden Konstantin Kneisler und den Mitgliedern ihre Gratulationsgrüße überbringen. Die Geschichte der Weißenthurmer Sozialdemokratie ist geprägt durch eine lange Tradition, durch Widerstände und Schwierigkeiten, aber auch durch zahllose Erfolge, die die heutige Stadt zu dem machte, was sie ist. Damit beweisen die Sozialdemokraten in Weißenthurm, dass sie sich stets dem Wandel gestellt haben. Dies würdigten auch in seiner Rede der Vorsitzend des Gemeindeverbands Klaus Herbel, der auch die Glückwünsche der anderen sechs Ortsvereine aus der Verbandsgemeinde überbrachte. Im Vorstand des SPD Gemeindeverbands, ist der Ortsverein Weißenthurm mit zwei Frauen und zwei Männern vertreten und stellt damit den stärksten Ortsverein. Als Geschenk wurde ein großes Tablett mit Kanne und Trinkgefäßen im Jubiläumsdruck übergeben. Dies wird sicherlich schon bald an einem Wahlkampfstand in den Einsatz kommen.

 

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Infostand der SPD Polch
SPD Polch -  Infostand  am Samstag, 25.05.2019  ab 9.30 Uhr vor dem REWE-Markt in Polch. SPD-Stadtbür …

Alle Termine

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:29
Online:2

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info