Gästebuch - Neuer Eintrag

Seiten: [1]
Herzlichen Glückwunsch dem alten und neuen Bürgermeister zu dem tollen Wahlergebnis.

von Friedhelm Weinand am: 26.05.2014, 08:52 Uhr


Glückwunsch Herr Bahl zu diesem tollen Ergebnis!!! Wir als Ata Urmitz freuen uns über dieses Ergebnis und hoffen nun auf eine gute zusammen Arbeit mit Ihnen. Wir hoffen nun auf mehr Beachtung, durch die Gemeinde, da wir doch sehr erfolgreich sind, im Rahmen unseres Mögllichen. Mfg Begen

von Ata Urmitz am: 11.06.2009, 12:10 Uhr


Hallo Norbert, zu Deiner Wahl zum neuen OB meine herzlichsten Glueckwuensche aus Italien, wo ich z. Zt. in Urlaub bin. Ich habe mich sehr gefreut, dass Du ein solch tolles Ergebnis erreicht hast. Fuer die Zukunft eine glueckliche Hand zum Wohle der Gemeinde Urmitz. Nochmals schoene Gruesse und bis bald Friedhelm

von Friedhelm Weinand am: 08.06.2009, 12:14 Uhr


Guten Tag, sehr geehrte Besucher unseres Gästebuchs. Hier haben Sie die Möglichkeit Grüße, Anregungen oder sonstige Mitteilungen zu hinterlassen. Viel Spaß. Sven Kreienbrock

von Sven Kreienbrock am: 17.03.2009, 17:33 Uhr, Homepage: www.spd-urmitz.de


Seiten: [1]

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:12
Online:2

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info