Verwaltung

Die Verwaltung in Urmitz besteht aus dem Ortsbürgermeister und seinen 3 Beigeordneten welche seit 1994, ununterbrochen, von der SPD gestellt wird. Dieses Ergebnis zeigt das Vertrauen, das unsere "Örmser" in die Kommunalpolitik der SPD Urmitz setzen. Bei der Wahl 2009 trat Manfred Kuhn, aus Altersgründen, nicht mehr an. Als Bürgermeisterkandidat ging Norbert Bahl für die SPD ins Rennen und ist mit einer stabilen Mehrheit von 64,2 % als neuer Bürgermeister von Urmitz gewählt worden. In der jüngsten Kommunalwahl 2014 konnte die SPD nochmals zulegen und siegte mit 61,9 % gegenüber 59,5% in 2009.

Norbert Bahl trat in 2014 ohne Gegenkandidaten an und wurde mit 83,4 % in seine zweite Amtzeit gewählt.

 

Die neue Verwaltung ab 2014

Norbert Bahl
Bürgermeister

 

Ursula Höfer
1. Beigeordnete
stellv Bürgermeisterin

 

Marion Höfer
Ortsbeigeordnete

 

Johannes Weiler
Ortsbeigeordneter
 

 

Die Verwaltung von 2009 bis 2014

Norbert Bahl
Ortsbürgermeister

 

Ursula Höfer
1. Ortsbeigeordnete
stellv. Bürgermeisterin

 

Sven Kreienbrock
Ortsbeigeordneter

 

Johannes Weiler
Ortsbeigeordneter

 

Die Verwaltung bis 2009

Manfred Kuhn
Ortsbürgermeister von 1994 bis 2009

Mitglied im Verbandsgemeinderat

 

Ursula Höfer
1. Ortsbeigeordnete
stellv. Bürgermeisterin

 

Ernst Schupp 
Ortsbeigeordneter

 

Willi Kohl
Ortsbeigeordneter

 

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:36
Online:1

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info