SPD lädt ein zum politischen Aschermittwoch

Veröffentlicht am 15.02.2019 in Pressemitteilung

Sozialdemokraten starten in Kommunal- und Europawahlkampf

 

Gemeinsam mit dem SPD-Stadtverband Koblenz lädt der SPD-Kreisverband Mayen-Koblenz zu ihrem gemeinsamen politischen Aschermittwoch ein, der, in guter Tradition, auch in diesem Jahr am 6. März 2019 in der Koblenzer Brauerei (An der Königsbach 8) in Koblenz stattfinden wird. Mit von der Partie werden neben Hendrik Hering, Präsident des Landtag Rheinland-Pfalz, den Oberbürgermeistern Achim Hütten und David Langner, auch die Vorsitzenden aus Stadt und Kreis Detlev Pilger, MdB, und Marc Ruland, MdL, sein.

„Besonders im Wahljahr 2019 dürfen sich unsere Gäste auf eine schwungvolle Veranstaltung freuen! Am 26. Mai wählt Europa sein neues Parlament. Wir dürfen Europa nicht den nationalen und rechtsextremen selbst ernannten Alternativen überlassen. Wir Sozialdemokraten kämpfen für ein sozial starkes Europa des Friedens. Am 26. Mai werden auch die kommunalen Parlamente neu gewählt. Besonders bei der Kommunalwahl spüren wir die Nähe von politischen Entscheidungen zu unserem Alltag. Diese Themen und unserer Ideen von einem modernen sozialen Deutschland werden wir in den Mittelpunkt rücken. Mit anderen Worten: Kindergrundsicherung, Arbeitsmarkt-Reform und die neue Respekt-Rente “, bekräftigt Ruland.

„Gerne wollen wir diesem Wahljahr gemeinsam mit unseren Genossinnen und Genossen entgegenblicken, uns auf den Wahlkampf einstimmen und auch die Auseinandersetzung mit den politischen Mitbewerbern nicht scheuen. An diesem Abend wird uns das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern von großer Bedeutung sein. Wir sind da für Ihre Fragen“, so Ruland weiter.

Für musikalische Stimmung sorgt in guter Tradition der Musikverein St. Servatius Güls e.V. – und auch für das leibliche Wohl ist mit Hering und Pellkartoffeln als traditionellem Aschermittwochsgericht gesorgt. Eine vegetarische Alternative steht ebenfalls bereit. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um eine Vorabbestellung der Karten gebeten. Diese können über die SPD-Geschäftsstelle in Koblenz unter der Telefonnummer (02 61) 30 482-12 oder per E-Mail unter spd-rgs.koblenz@spd.de angefragt werden. „Wir freuen uns auf viele Besucher und eine ausgelassene Stimmung im Rahmen unseres politischen Aschermittwochs“, so Ruland abschließend.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Infostand der SPD Polch
SPD Polch -  Infostand  am Samstag, 25.05.2019  ab 9.30 Uhr vor dem REWE-Markt in Polch. SPD-Stadtbür …

Alle Termine

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:29
Online:2

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info