SPD Fraktion Urmitz bezieht Stellung

Veröffentlicht am 20.02.2019 in Pressemitteilung

In einer Pressemitteilung nimmt die Urmitzer SPD-Fraktion zu vorherigen Veröffentlichungen über die mögliche Zukunft des ehemaligen Gasthauses „Zur Krone“ in Urmitz Stellung.

In einer Pressemitteilung nimmt die Urmitzer SPD-Fraktion zu vorherigen Veröffentlichungen über die mögliche Zukunft des ehemaligen Gasthauses „Zur Krone“ in Urmitz Stellung. Der Sprecher der SPD- Fraktion, Jan Schatton teilt hierzu folgendes mit: „Die zweite, im Ortsgemeinderat von Urmitz vertretene Partei hat darüber berichtet, dass die „Krone“ verkauft werden solle und die Gemeindeverwaltung mit den derzeitigen Eigentümern hierzu in Verhandlungen stehe. Hierbei könnte bei Lesern, die keine genaueren Hintergrundinformationen über diese Maßnahme besitzen, der Eindruck entstanden sein, dass diese Überlegungen zum möglichen Ankauf der „Krone“ auf die Initiative dieser Partei zurückzuführen seien. Diesem möglichen Irrglauben möchten wir entgegentreten“. Der SPD gehe es aber nicht darum, dieses Projekt jetzt auf ihre Fahne zu schreiben und damit Wahlkampf zu betreiben, auch wenn die Initiative hierzu in einer zurückliegenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses tatsächlich von der SPD ausgegangen sei, so Jan Schatton. „Für uns war und ist es wichtig, dass über dieses Projekt von allen Ratsmitgliedern gemeinsam und einvernehmlich entschieden wird, da die Folgen dieser Entscheidungen mit einem finanziellen Kraftakt für unsere Gemeinde verbunden sind. Gleichzeitig bietet das Projekt aus unserer Sicht für Urmitz aber auch herausragende Chance. Nur wenn wir hier gemeinsam an einem Strang ziehen, werden wir ein gutes Projekt für Urmitz auf die Beine stellen“, so der SPD- Fraktionssprecher. Auch über die Frage, wann wer mit welchen Informationen an die Öffentlichkeit gehe, sei für die SPD diskussionswürdig. Zwar seien erste Beschlüsse in nichtöffentlicher Sitzung des Rates gefallen und der Ortsbürgermeister führe aktuell im Auftrag des Rates noch Gespräche, aber das Kaufverfahren sei nach Kenntnis der SPD noch nicht gänzlich abgeschlossen. „Natürlich ist es richtig und wichtig, die Urmitzer über unser Vorhaben zu informieren, schließlich haben wir dieses Projekt ja zugunsten der Urmitzer Vereine und Einwohner im Rat gemeinsam in Angriff genommen. Allerdings sollten nach unserer Auffassung zunächst die Rahmenbedingungen geklärt sein, bevor man scheibchenweise die Öffentlichkeit informiert.“ Der SPD- Sprecher schließt seine Pressemitteilung mit folgender Feststellung: „Die Weichen für dieses Projekt sind gestellt, abschließende Unterschriften werden hoffentlich bald erfolgen. Dann wird nach unserer Einschätzung der Ortsbürgermeister die Öffentlichkeit informieren und alle Betroffenen an einen Tisch holen, um gemeinsam zu überlegen, mit welchen Inhalten dieses zukunftsträchtige Projekt umgesetzt werden kann. Die SPD- Fraktion wird sich auf jeden Fall dafür einsetzen, die Ideensammlung über die Nutzungsmöglichkeiten dieses Objektes auf möglichst breite Basis zu stellen, wobei insbesondere unser tolles Vereinsleben in Urmitz hiervon profitieren soll.“

 

Willkommen in Urmitz

Dr. Thorsten Rudolph MdB

Besucher:499258
Heute:158
Online:1

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info