Ruland: „Im Landkreis wieder Visionen gewagt!“

Veröffentlicht am 11.09.2018 in Pressemitteilung

Sozialdemokraten stärken politisches Profil zu Kommunalwahl 2019 gemeinsam mit Bürgern

 

„Heimat neu denken. Gemeinsam gestalten. Zukunft erleben.“ Unter diesem Motto trafen sich zahlreiche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Mayen-Koblenz bereits zum zweiten Mal zu einem gemeinsamen Word-Café. Auch die Parteivorsitzende Andrea Nahles, MdB nahm an den Diskussionsgruppen teil. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Juni 2017 wurde das Konzept, bei dem Bürgerinnen und Bürger ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse in die Politik vor Ort einfließen lassen können, mit aktuellen Themen fortgesetzt und fand in den Räumlichkeiten der Unfallskasse von Rheinland-Pfalz statt. „Auf die Ergebnisse des letzten ‚Rhein-Eifel-Dialog‘ aufbauend, wollten wir detailliertere und weitreichendere Zukunftsperspektiven entwickeln“, so der Vorsitzende der Sozialdemokraten im Landkreis, Marc Ruland, MdL.

Insgesamt drei themenbezogene Arbeitsgruppen hatten sich am Vormittag des 1. Septembers gebildet, um gemeinsam, kritisch und konstruktiv über die politischen Handlungsfelder „Gesundheitsversorgung“, „Förderung der Familie als sozialer Mittelpunkt“ sowie „Integration“ zu diskutieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Über den Verlauf der gesamten Veranstaltung hinweg konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Vorschläge für einen modernen Landkreis direkt einbringen und diese gemeinsam mit aktiven Kommunalpolitikern beraten. So zeigten sich neben Ruland auch der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete, Rolf Schäfer, oder die Urbarer Ortsbürgermeisterin Karin Küsel von der Kreativität, den Ideen und Lösungsvorschlägen der Bürgerinnen und Bürger beeindruckt: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben leidenschaftlich und mit viel Sachverstand diskutiert und haben in meiner Arbeitsgruppe wichtige umsetzbare Anregungen für ein gesundes Leben im Landkreis Mayen-Koblenz erarbeitet. Ich freue mich, dass das Angebot, am Programm der SPD mitzuarbeiten so positiv angenommen wird!“ kommentiert Karin Küsel die Veranstaltung. Auch die junge Generation brachte ihr Vorstellungen eines zukunftsfähigen Landkreises ein. So war neben vielen engagierten „Jusos“ Johannes Schäfer, Vorstandsmitglied der SPD MYK, zusätzlich gemeinsam mit Ruland federführend bei der Organisation: „Der Gedanke einer Gesellschaft, die ihre Herausforderungen generationen-übergreifend und solidarisch lösen möchte, fasziniert mich und motiviert mich selber für dieses Ziel tätig zu werden. Es ist klasse, dass über 40 Bürgerinnen und Bürger an unserer Dialogveranstaltung teilgenommen haben!“, so Schäfer. „Auch in diesem Jahr galt: Jung und Alt, Frauen und Männer und verschiedene Berufsgruppen arbeiten daran, gemeinsam das Leben in unserem Landkreis weiter zu verbessern. Wir werden auch weiterhin die Interessen der Menschen im Landkreis Mayen-Koblenz sammeln und nachfragen, wo Veränderungswünsche bestehen und schaffen somit eine starke programmatische Grundlage für die kommende Kommunalwahl. Besonders gelungen ist, dass unsere Parteivorsitzende Andrea Nahles die Zeit finden konnte, mit uns vor Ort Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Genau so schafft man eine enge Verbindung zwischen Kommunen und dem Bund!“, so Ruland abschließend.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:42
Online:2

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info