Mit Wilhelm Anheier und der SPD von Tür zu Tür: „Wir werben für eine hohe Wahlbeteiligung!“

Veröffentlicht am 04.05.2018 in Pressemitteilung

Die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Pellenz am 10. Juni rückt näher. Nicht zuletzt deshalb werben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten der Pellenz noch einmal für die Positionen ihres Kandidaten. Wilhelm Anheier wird in den verbleibenden Tagen bis zur Wahl gemeinsam mit weiteren SPD-Mitgliedern in allen Gemeinden der Verbandsgemeinde präsent sein und von Tür zu Tür ziehen, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

 

„Mir liegt der direkte Kontakt mit den Menschen der Pellenz am Herzen. Ich möchte daher von Ihnen wissen: Wo drückt der Schuh? Was sind ihre Sorgen und Nöte? Aber auch Ihre Ideen für ein besseres Miteinander interessieren mich sehr! Lassen Sie uns deshalb bei einer persönlichen Begegnung ins Gespräch kommen“, so Anheier.

Werben wollen die Sozialdemokraten ganz besonders für eine hohe Wahlbeteiligung. Wer glaubt, durch Nichtwählen bleibe alles wie es ist, sollte spätestens durch das Brexit-Votum oder durch die Präsidentschaftswahl in den USA im vergangenen Jahr eines Besseren belehrt worden sein. „Deshalb kämpfen wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für einen starken und kompetenten Bürgermeister Wilhelm Anheier, aber eben auch für eine starke Demokratie und eine verantwortungsvolle Zukunft für unsere Pellenz“, so der Vorsitzende der SPD Pellenz, Benjamin Kastner.

Eine möglichst hohe Wahlbeteiligung wäre zweifellos ein gutes Zeichen für eine starke Demokratie und gegen die ewigen „Nein-Sager“, die versuchen, den Hass in unsere Mitte zu tragen. Deshalb ruft Wilheim Anheier auf: „Gehen Sie am 10. Juni wählen, und machen Sie von ihrem demokratischen Recht Gebrauch! Lassen Sie uns die Pellenz gemeinsam bewegen und gestalten. Auf Ihre Stimme kommt es an!“

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:16
Online:2

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info