Julia Klöckner auf Kuschelkurs mit der AfD?

Veröffentlicht am 04.05.2018 in Landespolitik

Rheinland-pfälzische CDU-Chefin mit guten Wünschen für rechte Veranstaltung auf dem Hambacher Schloss

 

Für kommenden Samstag, den 5. Mai, hat der Ökonom und bekennende AfD-Wähler Max Otto rund 1250 Anhänger der rechtspopulistischen Szene auf das Hambacher Schloss in Neustadt eingeladen. Er ruft sie als „verfassungstreue Bürger“ zur Teilnahme am „Neuen Hambacher Fest“ auf. Unter anderem AfD-Chef Jörg Meuthen soll bei der Veranstaltung zu ihnen sprechen. Auf der Internetseite „www.neues-hambacher-fest.de“ führen die Organisatoren „Gute Wünsche zum Neuen Hambacher Fest“ von hochrangigen CDU-Bundespolitikern auf. Zuallererst wird ein Schreiben von der rheinland-pfälzischen CDU-Vorsitzenden und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zitiert. Darin heißt es: „… Frau Klöckner bittet um Ihr Verständnis und wünscht Ihnen eine gute Veranstaltung. Bitte grüßen Sie herzlich von ihr.“ Auch von CDU-Kanzleramtschef Helge Braun werden Grüße übermittelt. Er wünscht der Veranstaltung einen guten Verlauf.

 

Dazu erklärt Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz:

 

„Es entsetzt und schockiert mich, diese guten Wünsche von Frau Klöckner und Herrn Braun im Internet öffentlich zu lesen! Die Rechten rund um Max Otte und AfD-Chef Jörg Meuthen nutzen das Hambacher Schloss, unser rheinland-pfälzisches Wahrzeichen der Demokratie, nicht zum ersten Mal für ihre demokratiefeindlichen Zwecke aus. Von solchen rechten Veranstaltungen irgendwelcher selbsternannter ‚verfassungstreuer Bürger‘ und ihrem falsch verstandenen Patriotismus müssen sich alle Demokraten klar und deutlich distanzieren.

Es kann natürlich sein, dass Julia Klöckner und ihre Unions-Kollegen beim Versand der schriftlichen Absagen nicht sorgfältig genug geprüft haben, an wen sie ihre guten Wünsche zum Gelingen der Veranstaltung richten. Das wäre dann hochgradig unprofessionell und schlampig. Vielleicht steckt hinter genau diesen Zeilen aber auch System: Politiker der Schwesterparteien CDU/CSU kurz vor der Landtagswahl in Bayern auf Kuschelkurs mit AfD-Anhängern?

Egal welche Absicht – eine solche schriftliche Verbrüderung mit den Rechten werden wir als SPD-Landesverband nicht akzeptieren. Ich fordere die rheinland-pfälzische CDU-Chefin und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, den Kanzleramtschef Helge Braun und die anderen namentlich genannten Bundespolitiker auf, sofort zu ihren „Guten Wünschen zum Neuen Hambacher Fest“ Stellung zu beziehen.“

 

Über diesen Link können Sie die „Guten Wünsche zum Neuen Hambacher Fest von Mitgliedern der Bundesregierung und Abgeordneten des Bundestages“ nachlesen: https://neues-hambacher-fest.de/

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:37
Online:1

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info