Wilhelm Anheier: „Jede Stimme zählt“

Veröffentlicht am 31.05.2018 in Pressemitteilung

Verbandsbürgermeisterkandidat Wilhelm Anheier (SPD) gibt auf letzten Metern des Wahlkampfes alles

 

Der Endspurt der Verbandsbürgermeisterwahlen in der Pellenz hat begonnen! Der sozialdemokratische Verbandsbürgermeisterkandidat Wilhelm Anheier ist seit Wochen innerhalb der Pellenzgemeinde von Tür-zu-Tür unterwegs. Dabei gilt für ihn zu aller erst: Zuhören. Bei den Haustürbesuchen stellte Anheier sich und seine politischen Ziele für die Pellenz vor: „Ich gehe seit dem 2. Mai mehrmals die Woche mit Genossinnen und Genossen in der Pellenz von Tür zu Tür. Somit konnten wir an mehrere hundert Türen ‚klopfen‘ “.

Dabei unterstützte ihn auch der Andernacher Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mayen-Koblenz, Marc Ruland. „Wilhelm Anheier steht für neue Ideen und Elan. Genau das braucht die Pellenz in den kommenden Jahren. Frischer Wind und neue Ideen tun der Pellenz gut. Deshalb am 10. Juni Willi wählen!“, so Ruland.

„Jetzt – kurz vor der Wahl – werden wir täglich die Menschen an den Wohnungstüren ansprechen und den Dialog suchen. Damit schaffen wir über dem bisherigen Angebot von Bürgersprechstunden im Rathaus hinaus Angebote, bei denen Bürger ihre Anliegen vortragen können“, unterstreicht Anheier. „Nach den Bürgerdialogen weiß ich meine politischen Themenschwerpunkte bestätigt. Daher gilt es in Zukunft unter anderem die ärztliche Versorgung auf dem Land zu sichern, den ÖPNV für generationenübergreifende Mobilität auszubauen sowie unseren Wirtschaftsstandort durch einen flächendeckenden Breitbandausbau für die Zukunft zu rüsten. Zusätzlich ist für eine zukunftsstarke Pellenz unabdingbar, dass Kita- und Ganztagsschulbetreuungsplätze ausreichend vorhanden sind. Zu einer lebenswerten Pellenz gehört für mich auch, dass unser Kulturprogramm moderner wird und Bürgerbusse unsere Infrastruktur aufwerten.“

Diese Themen möchte Anheier mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam angehen. Ziel ist es eine Vision „Pellenz 2030“ zu entwickeln und dabei betont auf Mitsprache im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses zu setzen. Wenn die Bürgerinnen und Bürger Anheier an ihrer Haustür nicht antrafen, so können sie den SPD-Verbandsbürgermeisterkandidaten stets bei einer seiner zahlreichen Infostände in der Pellenz ansprechen.

„In den letzten Wochen wurde deutlich, dass es am 10. Juni um jede Stimme geht. Die Bürgerinnen und Bürger wollen einen Wechsel hin zu mehr Elan und Engagement in ihrer Verbandsgemeinde. Ich rufe alle Pellenzer auf am 10. Juni wählen zu gehen! Denn wir wissen alle: Die Pellenz kann mehr! Mit Tatendrang und neuen Ideen für unsere Pellenz wirken, das ist mein Leitbild. Ich will gestalten statt verwalten“, so der Verbandsbürgermeisterkandidat Anheier abschließend.Weitere Infos unter: www.wilhelm-anheier.de

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:37
Online:1

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info