Ruland: Neues Frauenhaus soll in Andernach entstehen

Veröffentlicht am 14.02.2019 in Pressemitteilung

SPD in Kreis und Stadt begrüßen Äußerungen von Ministerin Spiegel 

 

Seit langem wird in Rheinland-Pfalz über ein neues Frauenhaus diskutiert. Jetzt stehe fest, dass es nach Andernach kommt, wie Frauenministerin Anne Spiegel mitteilte. Es ist das 18. Frauenhaus in Rheinland-Pfalz, das in der Bäckerjungenstadt entstehen soll.

Sowohl in Beratungen des Landtags als auch vor Ort in Gesprächen mit den Akteuren auf Landes- wie kommunaler Ebene und den Interessenverbänden hat sich die SPD in Stadt und Kreis um ihren Vorsitzenden Marc Ruland für die Idee stark gemacht: „Wir begrüßen, dass im Norden unseres Landes dem Mangel an Plätzen für Frauen mit Gewalterfahrungen nun begegnet wird. Ich danke ausdrücklich Oberbürgermeister Achim Hütten und Landrat Dr. Alexander Saftig für ihre Bereitschaft, indem sie sich gemeinsam für diese Lösung ausgesprochen haben. Vor Ort sind nun die entsprechenden Gremien zu beteiligen. Hier wollen wir für eine breite Zustimmung werben“, erklärt der Andernacher Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD in Stadt und Kreis, Marc Ruland. Der Landtag habe Haushaltsmittel von gut 100.000 Euro für ein neues Frauenhaus bereitgestellt, um weitere Plätze für Frauen und ihre Kinder in Not vorzuhalten, wie Ruland weiter erklärte.

Die Details, an welchem Standort in der Stadt ein neues Frauenhaus entstehen soll, wie viele Plätze es hat sowie die Frage, wer Träger sein wird, befinden sich aktuell noch in Abstimmung. 

„Die Sozialdemokratie hat sich in den kommunalen Haushaltsberatungen wiederholt für eine starke Förderung des Koblenzer Frauenhaus eingesetzt. So ist es nur logisch, dass wir die neue Entwicklung sehr begrüßen und unterstützen werden“, so Ruland abschließend.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:57
Online:1

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info