Vor Ort in Weiler: Andrea Nahles führt Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm durch Heimatort

Veröffentlicht am 17.11.2020 in Pressemitteilung

Im idyllischen Weiler informierte die ehemalige SPD-Bundesvorsitzende und Bundesministerin den heimischen Landtagskandidaten für den Wahlkreis 12 (Mayen), Dr. Alexander Wilhelm, über die örtlichen Besonderheiten sowie die politischen Herausforderungen der Gemeinde und der Vordereifel insgesamt.

 

Der erste Weg führte die beiden zur örtlichen St. Leonhard Kapelle. Das Gebäude befindet sich in Gemeindebesitz, weist allerdings nach den vielen Jahren einige bauliche Mängel auf. Einige der schönen alten Exponate in der Kapelle erregten die besondere Aufmerksamkeit des Landtagskandidaten. „Die ältesten Teile der romantischen St. Leonhard Kapelle wurden bereits um das Jahr 1500 errichtet. Zudem ist das älteste Gebäude des Dorfes auch einer der geschichtsträchtigsten Orte in Weiler. Eine Sanierung ist dringend notwendig, damit der Erhalt der Kapelle auf lange Zeit sichergestellt ist. Ich werde mich deshalb in Mainz für eine Förderung ihrer Sanierung einsetzen!“, sicherte Dr. Wilhelm seine Unterstützung zu.

 

Der Spaziergang durch das Dorf führte im Anschluss zur jüngst erneuerten Landstraße (L 97). Hier betonte Andrea Nahles: „Die SPD-geführte Landesregierung in Rheinland-Pfalz hat etwa 1,65 Millionen Euro in die Hand genommen, um Weiler bestmöglich an die Region anzubinden. Ich freue mich sehr, dass auch kleine Orte nicht vergessen werden. Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt und der Ausbau der L97 waren wichtige Projekte für unsere Gegend. Ich bin mir aber sicher: Mit Alexander Wilhelm im Landtag, der in der Region fest verwurzelt ist und über jahrelange Erfahrung in der Landespolitik verfügt, können wir noch einiges mehr erreichen!“ Der angesprochene Landtagskandidat Dr. Wilhelm dankte für den Vertrauensvorschuss und erklärte: „Eine gute Straßenanbindung ist die Grundvoraussetzung, damit Menschen gerne auf dem Land leben. Die Landesregierung hat hier in Weiler bereits viel Geld in die Infrastruktur gesteckt - und das zahlt sich aus!“ Mit Blick auf die beiden neuen Windkrafträder, die von der sanierten Straße aus gut zu sehen sind, ergänzte der Landtagskandidat: „Neben einer guten Verkehrsanbindung auf dem Land ist mir auch die Energiewende ein besonderes Anliegen. Ich will die dringend nötige Wende zu einer CO2-armen Energieversorgung bürgernah, bezahlbar und gerecht gestalten. Nur so können wir den ökologischen Wandel gemeinsam erfolgreich schaffen!“.

 

Über den Gartenzaun und mit dem nötigen Abstand konnten zudem noch einige Gespräche mit Einwohnerinnen und Einwohnern geführt werden. Abschließend besuchte Dr. Alexander Wilhelm die Dorf- und Schulbibliothek, die gut genutzt wird, wie Markus Wagner, der bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Gemeinde engagiert ist, zu berichten wusste. Dr. Wilhelm zeigte sich beeindruckt über die rege und vielfältige gemeinnützige Arbeit in Weiler und die aktive Rolle, die der Gemeinderat dabei einnimmt.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499248
Heute:25
Online:3

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Ein Service von websozis.info