Marc Ruland sucht den Austausch mit Schülerinnen und Schülern

Veröffentlicht am 08.07.2021 in Pressemitteilung

SPD-Generalsekretär besucht achte und neunte Klasse der St. Thomas Realschule plus

 

Im Rahmen seiner Dialog-Tour stattet der neue Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der SPD im Landkreis, Marc Ruland, den Schülerinnen und Schülern der St. Thomas Realschule plus einen Besuch ab. Ihm sei es wichtig, auch weiterhin persönlich ansprechbar zu sein, den Menschen zuzuhören und zu erfahren, was sie umtreibt. Interessiert und gespannt hört er den 13- und 14-jährigen Jugendlichen zu, was sie beim wöchentlichen Praxistag in den Unternehmen erleben.

Hinter dem sogenannten Praxistag verbirgt sich das von Schulleiter Martin Leupold 2013 eingeführte Konzept der ProAG, abgekürzt für Praxistagorientierte Ausbildungsplatzgarantie, bei dem die Schülerinnen und Schüler für den Zeitraum eines Jahres einen Tag wöchentlich freigestellt werden, um in einem Betrieb zu arbeiten und Einblicke in die Arbeitswelt zu erhalten.

Bereits nach einem halben Jahr Praxistag haben viele der Achtklässler einen Ausbildungsplatz sicher – der Beweis, dass dieses Konzept erfolgreich ist. Leupold möchte, dass seine Schützlinge nach dem Schulabschluss eine Perspektive haben. Gleichzeitig will er ihnen klarmachen, dass sie für sich und ihr Leben selbst verantwortlich sind. Und das kommt an: Mina hat sich zum Beispiel dafür entschieden, die zehnte Klasse und damit den Realschulabschluss zu machen, nachdem ihr in der Ergotherapie-Praxis gesagt wurde, dass sie Realschüler brauchen. Das „Wir warten auf dich!“, ist für sie Ansporn und Motivation zugleich. Jakob, der seine Praxistage in einer Kfz-Werkstatt verbringt, ist stolz, Teil eines Teams zu sein und fühlt sich ein Stück erwachsener.


Auch in seiner Freizeit hat er schon in der Werkstatt mit angepackt, als man ihn um Hilfe bat. Für einen Ausbildungsplatz ist er bereit, sein Deutsch zu verbessern. Der gebürtige Pole, der vor fünf Jahren nach Deutschland kam, versucht, mehr und flüssiger zu sprechen.

„Es ist schön zu sehen, wie die Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen und bereit sind, sich weiterzuentwickeln“, freut sich Leupold. Ruland berichtet von seinem aktuellen Arbeitsalltag und verrät, dass er als Achtklässler ursprünglich in der Reisebranche arbeiten wollte. „Das Leben ist ein Weg, der über viele Weichen läuft und auch einige Wendungen und Zufälle bereithält“, bemerkt er. Es stelle einen immer wieder vor neue Aufgaben und Herausforderungen. „Seid selbstbewusst und nutzt eure Chancen. Ihr seid die Fachkräfte von morgen, die gebraucht werden. Jede Fachkraft ist Gold wert“, macht er den Schülerinnen und Schülern Mut.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499251
Heute:67
Online:1

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

Ein Service von websozis.info