Wahlplakate zur Bundestagswahl aufgehängt

Veröffentlicht am 17.08.2017 in Bundespolitik

Am heutigen Donnerstag den 17.08. machten sich unsere Mitglieder Johannes Weiler, Jan Schatton und Sven Kreienbrock, gleichzeitig unser Kandidat am 19.11. für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Weißenthurm auf, um die Plakate für die Bundestagswahl in Urmitz aufzuhängen.

Das eingespielte Team hatte sichtlich Spaß bei der Arbeit und so konnten innerhalb von zwei kurzweiligen Stunden, sowie einigen Gesprächen mit Anwohnern, die Wahlplakate für Detlev Pilger und Martin Schulz erfolgreich an die Laternen in Urmitz verteilt werden.

Mit Detlev Pilger haben wir einen bodenständigen und bürgernahen Politiker für unseren Wahlkreis, welcher gerne seine zweite Amtszeit in Berlin am 24.09. antreten möchte. Unser gemeinsames Ziel kann hier und heute deshalb nur heißen: Gewinn des Direktmandates!!!

Mit Martin Schulz als unser Kanzlerkandidat hat die SPD einen sehr guten Griff getan. Auch hier hoffen wir auf einen guten Wahlausgang.

Bereits heute möchten wir Sie auf unseren Wahlstand am 16.09. zwischen 7:30 Uhr und 9:30 Uhr gegenüber der Bäckerei Schütz in der Hauptstraße aufmerksam machen. Hier wird uns auch Detlev Pilger besuchen kommen.

 
 

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:47
Online:1

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info