Andrea Nahles: Frau, gläubig, links

Veröffentlicht am 12.12.2009 in Service

SPD-Generalsekretärin präsentiert kritischen und sehr persönlichen Blick auf Politik und Gesellschaft

BERLIN: Die Bundestagsabgeordnete und Generalsekretärin der SPD Andrea Nahles stellte gerade in Berlin vor. „Frau, gläubig, links – was mir wichtig ist“ aus dem Münchener Pattloch Verlag ersetzt das mediale Bild der Politikerin aus der Eifel durch ein sehr viel persönlicheres, zeichnet das Porträt einer den Menschen zugewandten Frau, einer nachdenklichen Politikerin, einer gläubigen Katholikin.

Frau, gläubig, links ist die persönliche Reise durch Andrea Nahles Alltag zwischen Prenzlauer Berg und Weiler, ihrem Heimatdorf in der Eifel, in dem sie abtaucht vom Berliner Politikbetrieb, Eindrücke sammelt und Erfahrungen, die Menschen aus der Umgebung ihr übermitteln. Berichte, die sie wiederum mitnimmt nach Berlin, die Eingang finden in die politische Arbeit einer jungen Frau, die sich vorgenommen hat, ihrer Partei die Lebenswirklichkeit der Menschen wieder näher zu bringen. Andreas Nahles beobachtet, hört zu, nimmt Anteil und sucht nach neuen Antworten.

Wohin steuert die SPD nach der Bundestagswahl? Welche Perspektiven kann und muss sozial-demokratische Politik den Menschen anbieten? Andrea Nahles blickt kritisch auf die Politik der „Neuen Mitte“ zurück und entwirft das Bild einer „Guten Gesellschaft“, in der soziale Verantwortung selbstverständlich und demokratische Teilhabe unverzichtbar ist. Sie tut dies auf ihre Art und gewährt Einblicke in den Alltag einer Politikerin, die sich in vielfacher Weise für andere Menschen engagiert und nichts so sehr liebt wie ihre Familie und ihr Dorf in der Eifel. Dort ist sie den Menschen nah …

Das Buch ist am 11. Dezember im Pattloch-Verlag erschienen und kostet 16,95 Euro.

Pressemittelung
Andrea Nahles, MdB

Weitere Infos

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Willkommen in Urmitz

Detlev Pilger MdB

YouTube - SPD rlp Vision

Das Wetter in Örms

Besucher:499247
Heute:33
Online:1

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

Ein Service von websozis.info